NEWS 01.12.2016: Großer Vertrauensbeweis

Gleich zwei Preisträger-Projekte wurden in diesem Jahr auf der europäischen Leitmesse „Denkmal“ vom 10. bis 12. November 2016 in Leipzig mit dem Bernhard-Remmers-Preis geehrt. Neben der Kategorie National gab es erstmals parallel eine Kategorie International. In dieser wurde das Capitolio Nactional de la Habana und damit die beispielhafte gemeinsame Umsetzung des Instandsetzungskonzepts mit den kubanischen Verarbeitern vor Ort gewürdigt. Wie die aktuelle Ausgabe der Baufachzeitschrift OSTBAU berichtet, liegt die Restaurierung dieses Prestigeprojektes in den Händen eines Thüringer Unternehmens: der MD Projektmanagement GmbH.

Nach der vollständigen Restaurierung soll im Kapitol in Havanna künftig das kubanische Parlament tagen. Damit wird die historische Bedeutung des Gebäudes im Karibikstaat unterstrichen. In Havannas Altstadt wird überall renoviert und saniert Das gilt auch für das Kapitol. Viele der fünf- oder sechsstöckigen Prunkbauten hier gleichen allerdings teilweise Ruinen, die jeden Augenblick einstürzen können. Vernagelte Fensterläden, abgestützte Balkone und nacktes Mauerwerk ohne Putz, das sind die Bilder des Zerfalls.

Der Masterplan und die Leitung der Arbeiten liegt in den Händen von Dr. Eusebio Leal Spengler, Stadthistoriker mit Ministerrang und oberster Denkmalschützer. Schon vor Jahren kam ein Kontakt zu dem Thüringer Michael Diegmann von der MD Projektmanagement GmbH in Küllstedt zustande, der im Laufe der Jahre durch die verschiedensten Projekte verstärkt und intensiviert wurde. Gemeinsame Erfahrungen machten beide bei der Restaurierung der ehrwürdigen Fassaden am Karibikboulevard Malecon, wo auch die Botschaft der Vereinigten Staaten steht. Die zuverlässigen und qualitativ hochwertigen Ergebnisse der Fachleute aus Alemanya regten den Stadthistoriker Spengler an, das Großprojekt Restaurierung der Fassade des Kapitols an die Deutschen zu vergeben.

Der Auftrag, die Fassade eines der größten und schönsten Gebäude des Inselstaates Kubas zu restaurieren, war ein großer Vertrauensbeweis des „Oficina del Historiador“ und das Ergebnis der jahrelangen vertrauensvollen und freundschaftlichen Zusammenarbeit, sagt Michael Diegmann. „Das Kapitol ist hinsichtlich der Konstruktion und Bauweise ein einzigartiges Meisterwerk. Dies soll und muß sich auch in der fachmännischen Restaurierung widerspiegeln.”

„Das Kapitol ist hinsichtlich der Konstruktion und Bauweise ein einzigartiges Meisterwerk. Dies soll und muß sich auch in der fachmännischen Restaurierung widerspiegeln.”

Nachhaltige Restaurierung nach dem neuesten Stand der Technik statt kurzfristiger kosmetischer Korrekturen, hieß das Ziel. Um das zu erreichen, wurden zum richtigen Einsatz der Spezialprodukte 40 kubanische Mitarbeiter mit den deutschen Restaurierungstechnologien vertrautgemacht und die fachmännische Verarbeitung der dazugehörenden Spezialprodukte trainiert. Das Ergebnis dieser Zusammenarbeit ist für jeden im Vorübergehen sichtbar.

Die politische Dimension des Themas Baudenkmalpflege läßt sich bei der Restaurierung des Kapitols in Havanna auch dadurch ermessen, daß alle Staatsgäste Kubas, vom französischen Präsidenten Hollande, über den italienischen Ministerpräsidenten Renzi, US-Außenminister Kerry bis hin zu Außenminister Steinmeier und Wirtschaftsminister Gabriel die Baustelle besuchten und der dort erbrachten Leistung ihre Anerkennung zollten.

FRANK FRIEDRICH

 

Das Kapitol in Havanna gilt als ein Gebäude mit historischer Bedeutung.

Foto: FOTOLIA-ROSTISLAV AGEEV

:

Fassadenabschnitte vor und nach der Sanierung.

Fotos (2): RG-ARCHIV

 

01.12.2016

Thüringen aktuell

Wohin in Thüringen?

Meine NTI Online
Aktueller Titel

Benutzeranmeldung
In der nächsten NTI

Sonneberger Potentiale

Die Ausgabe 4/2017 berichtet über das geplante bayerisch-thüringische Oberzentrum.

Werbung